Pharmazeutisches Institut, Kiel 2001

Veranlaßt durch die Veränderung der Zulassungsordnung für Pharmazeuten, Mängel am Sicherheitsapparat sowie bauphysikalischer Mängel wurde eine Sanierung und Umstrukturierung der Gebäude des Pharmazeutischen Instituts erforderlich.

Die notwendige Vergrößerung des Haustechnikbereichs wurde auf der Dachfläche des neueren Gebäudeteils als Zusatzgeschoß entwickelt.

Zur Einsparung von Energie wurde die sanierungsbedürftige Betonfassade als Energiefassade mit hohem Glasanteil geplant. Die Maßnahme wurde innerhalb von drei Monaten von Jan. bis April 2001 bis zur " Kostenunterlage" bearbeitet.